Marcello Nasso Architekten info@marcellonasso.com"> i n f o @ m a r c e l l o n a s s o . c o m + 4 1 ( 0 ) 4 3 5 4 0 3 6 2 6 8 0 0 3 Z Ü R I C H M A R C E L L O N A S S O A R C H I T E K T E N    
Social Media Social Media Social Media Social Media
Download
icon_spazio
×

Impressum

Biografie

  • 022

    Anfangs Jahr werden die Baueingabedokumente für das Projekt 082.KRONENAREAL.HEDINGEN bei der Gemeinde eingereicht. In Termen VS 088.DORFPLATZ.TERMEN und in Zignau GR 089.VIACAPETER.ZIGNAU entstehen Projekte für Mehrfamilienhäuser in der Dorfzone. Das Projekt 068.SUSTENSTRASSE.ZÜRICH mit 21 Wohnungen wird bis Ende Jahr fertig gebaut und bezogen. Im Juli wird Marcello Nasso zum SYMPOSIUM IN NOVA FORMA eingeladen zum Diskurs zwischen Musik, Medizin und Architektur. Im Anschluss an die CODE LOUNGE von 2021, wird das Immobilienbewertungs-Tool ZONE konkretisiert und auf die Stadt Zürich angewandt. MARCELLO NASSO ARCHITEKTEN starten in Florenz mit der Einführung von BRIXEL in den italienischen Markt. Das Konzept ALBERGO DIFFUSO weitet sich mittlerweile auf fast 20 Wohnungen aus.

  • 021

    Anfangs Jahr beginnt die Realisierung des Projekts 068.SUSTENSTRASSE.ZÜRICH. In der Altstadt von Zürich wird das Innenausbau-Projekt 077.RINDERMARKT.ZÜRICH angegangen. Im Herbst wird mit dem Team der Wettbewerb zum städtebaulichen Projekt 086.SULZERALLEE.WINTERTHUR erarbeitet. In Regensdorf-Watt wird in der Kernzone das Bauprojekt für ein Mehrfamilienhaus mit neun Wohnungen entwickelt 085_RÜMLANGERSTRASSE.WATT. Zusätzlich entsteht die Zusammenarbeit mit der Firma BRIXEL, eine digitale Plattform, die den Verkauf von Immobilien ohne Makler zum Fixpreis anbietet. Mit dem SI der USI Lugano wird der Workshop CODE LOUNGE mit drei Testapplikationen durchgeführt: 5YEARPLAN, ein Businessplanprogramm, ZONE, ein Immobilienbewertungs-Tool und TILES, ein Geodatengenerator.

  • 020

    In diesem Jahr werden Tiziana Nasso und Samuel Klingele Teil der Geschäftsleitung von MARCELLO NASSO ARCHITEKTEN. Das Team erstellt das Vorprojekt 082.KRONENAREAL.HEDINGEN, eine Überbauung mit zwei Wohnbauten und drei öffentlichen Platzsituationen. Für die Projekte 069.SPRENSENBÜHLSTRASSE.ZÜRICH und 070.FORCHSTRASSE.ZÜRICH werden die Baueingabedokumente bei der Stadt Zürich eingereicht. Daneben wird ein Transformationsprojekt an der Badenerstrasse in Zürich als Baulücke entwickelt 078.BADENERSTRASSE.ZÜRICH. Unter der Leitung von Tiziana Nasso entsteht das Serviced-Apartment-Konzept ALBERGO DIFFUSO. In diesem Zusammenhang werden einzelne Wohnungen gemietet oder gekauft, möbliert und pinselsaniert und danach als Serviced-Apartments weitervermietet oder verkauft.

  • 019

    Marcello Nasso arbeitet mit seinem Team an der Ausführung für die Sanierung und Aufstockung eines Doppel-Einfamilienhauses in Uitikon-Waldegg 067.EICHSTRASSE.UITIKONWALDEGG. Weiter reicht er mit seinem Team die Baueingabe für das Projekt 068.SUSTENSTRASSE.ZÜRICH ein, ein Ersatzneubau mit 21 Wohnungen in Zürich Altstetten. Im Herbst beginnt er mit dem Vorprojekt für eine Sanierung eines Mehrfamilienhauses an der Sprensenbühlstrasse 069.SPRENSENBÜHLSTRASSE.ZÜRICH, sowie mit dem Vorprojekt für zwei Ersatzneubauten an der Forchstrasse 070.FORCHSTRASSE.ZÜRICH. In Schlieren wird mit dem Projekt 071.ALTERZÜRICHWEG.SCHLIEREN der Ausbau mehrerer Wohnungen vorbereitet. Daneben arbeitet das Team, zusammen mit der REVEAL RESEARCH GROUP, am Städtebau-Tool URBANIZ3R.

     

  • 018

    Neben verschiedenen Machbarkeitsstudien projektiert Marcello Nasso mit seinem Team den Wettbewerb 062.WEINGARTENSTRASSE.NATERS für die Primarschule in Naters und reicht, zusammen mit dem von Prof. Dr. Michele Lanza geleiteten REVEAL RESEARCH GROUP des SOFTWARE INSTITUTE (SI) der UNIVERSITÀ DELLA SVIZZERA ITALIANA (USI) in Lugano, einen Wettbewerbsbeitrag für den Schweizer Pavillon der nächsten Architekturbiennale in Venedig ein. Ende Jahr folgt die Fertigstellung der Aufstockung mit zwei Duplex-Wohnungen und Erkeranbauten des Projekts 052.MEIENTALSTRASSE.ZÜRICH. Im Herbst erscheint im BIRKHÄUSER VERLAG BASEL das Buch 9X9_EINE METHODE DES ENTWERFENS, welches Marcello Nasso von 2013 bis 2015 für Prof. Dietmar Eberle an der ETH entwickelt und kuratiert hat.

  • 017

    Anfangs Jahr arbeitet Marcello Nasso mit seinem Team an der Ausschreibungsplanung für das Projekt  052.MEIENTALSTRASSE.ZÜRICH, an der Ausführungsplanung des Projekts 048.STATIONSSTRASSE.WETZIKON und an der Baueingabe der 1. Etappe des Projekts  050.REMSISTRASSE.WEGGIS. Ende Jahr werden die acht Wohnungen des Projekts 048.STATIONSSTRASSE.WETZIKON bezogen. Parallel dazu arbeitet das Team an verschiedenen Studienaufträgen und Wettbewerben.

  • 016

    Zusammen mit seinem Team erstellt Marcello Nasso die Baueingabe für das Projekt 052.MEIENTALSTRASSE.ZÜRICH. Das Projekt sieht die Transformation eines Mehrfamilienhauses aus den 50er-Jahren in Zürich Altstetten als Umbau und Aufstockung vor. Gleichzeitig plant das Team die Baueingabe für das Projekt 048.STATIONSSTRASSE.WETZIKON, ein kompakter Neubau mit acht Wohnungen, und bearbeitet die Gestaltungsplaneingabe mit Richtprojekt in 2 Etappen als Sport- und Freizeitzentrum in Luzern 050.REMSISTRASSE.WEGGIS. Parallel dazu stellt Marcello Nasso seinen Beitrag mit dem Titel DIMENSIONEN: ORTE UND FORMEN, ZEIT UND ATMOSPHÄREN an der WERKSCHAU ARCHITEKTUR_0.16 in der MAAG Halle Zürich aus und arbeitet an der HÖHEREN FACHSCHULE FÜR TECHNIK, INFORMATIK UND WIRTSCHAFT (IBZ) als Dozent für Entwurf und Konstruktion.

  • 015

    In diesem Jahr entwirft Marcello Nasso mit seinem Team vier Vorprojekte für diverse Wohnhäuser in Zürich und Umgebung. An der ETH am Lehrstuhl von Dietmar Eberle kuratiert er als höherer wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter das Buch 9X9_EINE METHODE DES ENTWERFES. Weiter übersetzt er seinen Vortrag ATTIVITÀ ESPERIENZE PROGETTI ins Deutsche und hält diesen unter dem Titel AKTIVITÄTEN ERFAHRUNGEN PROJEKTE: 2007 – 2015 vor einer Gruppe junger Architekten. Für das Architekturmagazin DOMUS veröffentlicht er in der italienischen Ausgabe 995 ein Gespräch über die Arbeit des Informatikers Prof. Dr. Michele Lanza mit dem Titel LA CITTÀ DEI SOFTWARE.

  • 014

    Marcello Nasso wird an der ETH zum höheren wissenschaftlichen Mitarbeiter befördert. Anfangs März hält er im Rahmen des Kurses von Prof. Spartaco Paris an der SAPIENZA – UNIVERSITÀ DI ROMA unter dem Titel ATTIVITÀ ESPERIENZE PROGETTI einen Vortrag über seine Arbeit und seine Arbeitsweise. Im selben Jahr beginnt Marcello Nasso, zusammen mit Professor Dietmar Eberle, an der ETH am neuen Lehrbuch 9X9_EINE METHODE DES ENTWERFES als Kurator und Projektleiter zu arbeiten. Im November wird er von Prof. Hugo Dworzak zu den Zwischenkritiken am Institut für Architektur und Raumentwicklung der Universität Liechtenstein in Vaduz eingeladen. Im gleichen Jahr entwickelt er ein Konzept für den Masterplan von ABA INTERNATIONAL INDUSTRIAL CITY (ABIIC) in Nigeria.

  • 013

    Neben seinen üblichen professionellen und akademischen Aktivitäten beginnt er beim renommierten Monatsmagazin für Architektur und Design DOMUS in Milano Rozzano als wissenschaftlicher Assistent zu arbeiten. An der ETH realisiert er in diesem Jahr während seiner Lehrtätigkeit das HANDWERKHEFT III_REFERENZEN und das HANDWERKHEFT IV_TEXTE. Im gleichen Jahr hat Marcello Nasso das Bauprojekt für das Projekt 042.FRAUGEROLDSGARTEN.ZÜRICH erstellt.

  • 012

    In diesem Jahr ist Marcello Nasso an der ersten internationalen Summer School THE TERRITORY OF THE PLACES an der Architekturfakultät der Universität von Cagliari als Dozent tätig. An der ETH organisiert er, neben seiner Lehrtätigkeit, eine Seminarreise nach Sardinien und eine zweite Seminarreise nach Sizilien und kuratiert als verantwortlicher Projektleiter von sämtlichen professurinternen Publikationen am Lehrstuhl das HANDWERKHEFT I_KONTEXTE und das HANDWERKHEFT II_DARSTELLUNGEN. Im selben Jahr baut er, neben der Entwicklung weiterer Bauprojekte, Studien und eines prämierten Wettbewerbs, die Pop-Up-Bar Limmatfeld am Rapidplatz in Dietikon bei Zürich aus.

  • 011

    Marcello Nasso erhält, neben seiner Lehrtätigkeit und seinen Studien und Wettbewerben in den eigenen Ateliers, von der ELEKTRIZITÄTSWERKE DES KANTONS ZÜRICH (EKZ) den Auftrag, als freier Künstler eine Plastik im Hauptgebäude der EKZ an der Dreikönigstrasse in Zürich zu realisieren. Die Plastik, welche er ENERGYCITY nennt, ist das Modell einer Stadt der Zukunft, welche als autarkes Kraftwerk funktioniert.

  • 010

    In diesem Jahr gründen Marcello Nasso und Emil Münger die ARCHITEKTURFABRIK ZÜRICH (AFZH) und entwickeln unter dem Namen AFZH verschiedenen Wettbewerbe und Studienaufträge. Im Weiteren leitet Marcello Nasso ab diesem Jahr während drei Jahren einen mehrtägigen Workshop im Rahmen der Gastprofessur von Nicola di Battista an der Architekturfakultät der Universität von Cagliari.

  • 009

    Seit Juni ist Marcello Nasso Einzelmitglied beim SCHWEIZERISCHEN INGENIEUR- UND ARCHITEKTENVEREIN (SIA). Ab August ist Marcello Nasso, neben seinen Tätigkeiten im eigenen Atelier, an der EIDGENÖSSISCHEN TECHNISCHEN HOCHSCHULE ZÜRICH (ETH) im Departement für Architektur am Lehrstuhl von Professor Dietmar Eberle als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent tätig.

  • 008

    Im April hält Marcello Nasso im Rahmen der BHSF WERKSTATTGESPRÄCHE den Vortrag AUTOMATIC APPLIED ARCHITECTURE. Es handelt sich dabei um die Idee, dass sich die Produktion von Architektur durch Überlagerung von Medien, Matrizen und Strukturen, so wie wir es vom automatischen Schreiben und von der automatischen Malerei der Surrealisten kennen, eine selbständige innere Logik entwickeln kann. Im gleichen Jahr entwickelt Marcello Nasso das EPD.MODUL. Das EPD.MODUL besteht aus einem sich ins unendliche erweiterbare Dodekaeder-Skelett, in welches eine begehbare pentagondodekaderförmige Membran eingespannt ist. Das Testprojekt BALLY PARK besteht aus drei EPD.MODULEN und dient als Hot Spot für den öffentlichen Raum.

  • 007

    Im September gründet Marcello Nasso unter dem Namen MARCELLO NASSO ARCHITEKTEN sein eigenes Architekturatelier. Mit dem eigenen Atelier in Zürich führt er in Arbeitsgemeinschaft mit STUDIOBITE MILANO und dem Architekten Stefano Valzer verschiedene Aufträge für die BANCA POPOLARE DI SONDRIO in Lugano, Davos und St. Gallen aus und entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Architekten Emil Münger in Zürich verschiedene Wettbewerbe und Projektstudien.

  • 006

    Marcello Nasso arbeitet im Architekturbüro Herzog & De Meuron (Pritzker Preis 2001) an der Entwicklung des MESSEZENTRUM BASEL 2013, ist als Lehrlingsbetreuer tätig und nebenbei aktiv als Redaktionsassistent für den Verlag EDITRICE COMPOSITORI Bologna und die Zeitschriften OTTAGONO und OPERA PROGETTO.

  • 005

    In diesem Jahr arbeitet Marcello Nasso als Architekt bei Professor Nicola Di Battista in Rom, unter anderem in Zusammenarbeit mit dem italienischen Künstler Alfredo Pirri und dem portugiesischen Architekten Eduardo Souto de Moura (Pritzker Preis 2011). Im Sommer 2005 organisiert Marcello Nasso in Rom den Workshop LA CITTÀ DELL’ UOMO bei Professor Nicola Di Battista und arbeitet als Redaktionsassistent an der ACCADEMIA DI ARCHITETTURA in Mendrisio.

  • 004

    Marcello Nasso diplomiert als MASTER OF SCIENCE IN ARCHITECTURE an der ACCADEMIA DI ARCHITETTURA in Mendrisio bei Professor Heinz Tesar aus Wien und Professor Jacques Gubler aus Lausanne mit dem MUSEUM DER SKULPTUR DES ZWANZIGSTEN JAHRHUNDERTS auf der Piazza Fontana in Milano. Diplomdirektor ist der Architekt Livio Vacchini aus Locarno. Im selben Jahr erweitert Marcello Nasso sein Diplom an der Architekturfakultät LEONARDO DA VINCI des POLITECNICO DI MILANO und besteht das italienische Staatsexamen am INSTITUTO UNIVERSITARIO DI VENEZIA zur Aufnahme in die italienische Architektenkammer.

Werkliste

  • 2020
  • 2019
    072
    User System Product

    Konzept Innenausbau

    Dienstleistung, Verpackung, Möbel
    Zur flexiblen Bespielung von Räumen

    070
    Mehrfamilienhäuser Mühlhaldesteig Zürich Hottingen

    Vorprojekt

    private Bauherrschaft
    Zürich

    069
    Sanierung MFH Sprensenbühlstrasse Zürich Hottingen

    Vorprojekt

    private Bauherrschaft
    Zürich

    068
    Mehrfamilienhaus Sustenstrasse in Zürich Altstetten

    Baueingabe

    Tellco Anlagestiftung
    Schwyz

  • 2018
    ethz
    9x9_Eine Methode des Entwerfens

    Methodikbuch Prof. Dietmar Eberle
    Birkhäuserverlag Basel 2018

    von 2013 bis 2015 durch Marcello Nasso kuratiert
    von 2016 bis 2018 durch Florian Aicher kuratiert

    in ”9x9_Eine Methode des Entwerfens” erschienene Texte:

    Beobachtungen und Einblicke
    Originaltext von Marcello Nasso. Umgeschrieben von Franziska Hauser. In abgeänderter Form im Kapitel ”Beobachtungen” unter demselben Titel erschienen.

    Vier Themen
    Ort Struktur, Ort Struktur Hülle, Ort Struktur Hülle Programm, Ort Struktur Hülle Materialität. Vier von neun Themen mit Florian Aicher geschrieben. Im Kapitel ”Methode”erschienen.

    Architektur & Informatik, Informatik & Architektur
    Marcello Nasso und Michele Lanza – Ein Gespräch.
    Im Kapitel ”Methode” erschienen.

    domus
    Die Bibliothek in Bewegung

    Fotos zum Text von Prof. Werner Oechslin

    erschienen in
    Domus Ausgabe 993
    Fachzeitschrift für Architektur und Design
    Redaktionsleiter Prof. Nicola Di Battista
    Editoriale Domus Milano Rozzano

    067
    Einfamilienhaus in Uitikon Waldegg

    Aufstockung und Sanierung

    private Bauherrschaft
    Uitikon Waldegg

    066
    Computational Architecture of Cities

    Wettbewerbsbeitrag Austellungskonzept Venedig 2020

    Schweizer Pavillon
    Biennale di architettura

    mit
    Software Institute USI Lugano
    REVEAL research Group
    Prof. Dr. Michele Lanza, Dr. Roberto Minelli

    065
    Doppeleinfamilenhaus in Zürich Seebach

    Machbarkeitsstudie Anbau

    private Bauherrschaft
    Zürich

    064
    Mehrfamilienhaus am Zürichsee

    Machbarkeitsstudie Ersatzneubau

    Walde und Partner Immobilien AG
    Zürich Seefeld

    063
    Mehrfamilienhaus am Kolibriweg

    Machbarkeitsstudie Ersatzneubau

    private Bauherrschaft
    Zürich Altstetten

    062
    Primarschule Campus Bammatta

    Wettbewerb

    Gemeindeverwaltung
    Naters

    061
    Mehrfamilienhaus in Adliswil

    Umnutzungsstudie

    private Bauherrschaft
    Adliswil

  • 2017
    MNA
    Präsentation

    Zehn Jahre – Arbeiten Werkstatt Dimensionen 2007-2017

    Marcello Nasso
    Zürich Wiedikon

    060
    Iten - Areal

    Parzellen- und Volumenstudie

    Binzackerstrasse
    Parzellen 1895, 1897, 1898
    8620 Wetzikon

    Peter Iten
    Wetzikon Zürich

    059
    MFH in Winterthur

    Machbarkeits- und Vorprojektstudie

    Eichliackerstrasse 63+65
    Winterthur

    Schweizer Immoplan GmbH
    8708 Männedorf

    058
    MFH in St. Gallen

    Machbarkeitsstudie

    Schöckerstrasse
    St. Gallen

    Motivo AG
    9000 St. Gallen

    057
    Domino in Rapperswil Jona

    Projektwettbewerb Siedlungsstruktur

    Neuüberbauung Mürtschen- / Oberseestrasse
    Rapperswil-Jona

    GVA
    Gebäudeversicherung des Kantos St. Gallen

    056
    MFH am Hang in Zürich Höngg

    Wettbewerb auf Einladung

    Ledermann Immobilien AG
    Zürich Seefeld

  • 2016
    maag
    architektur_0.16

    Ausstellungsbeitrag_MNA

    Dimensionen:
    Orte und Formen, Zeit und Atmosphären

    Werkschau  MAAG  Hallen  Zürich
    Fr. 28. bis So. 30. Oktober 2016

    055
    Haus an der Quartierstrasse

    Anbau

    Giuseppe & Patricia Luongo
    Schönenwerd

    054
    Drei Altstadtbauten in Biel

    Vorprojekt Markt- und Kanalgasse

    Bergenstjerna Consulting SA
    Plan-les-Ouates

    053
    Drei Doppelhäuser in Schänis

    Vorprojektstudie

    private Bauherrschaft
    Chur

    052
    Aufstockung MFH in Zürich Altstetten

    Bezug Herbst 2018

    private Bauherrschaft
    Zürich Altstetten

    051
    Einkaufszentrum in Winterthur

    Fassadenstudie

    Avobis Group AG
    Zürich

    050
    Sport & Reitzentrum Weggis

    Gestaltungsplan mit Richtprojekt

    Sport & Freizeitzentrum Weggis GmbH
    Christina‘s Pferde am Vierwaldstättersee

  • 2015
    ethz
    Höhere wissenschaftliche Mitarbeit

    Lehrstuhl Prof. Dietmar Eberle
    D-Arch ETH Zürich Hönggerberg

     

    Methodikbuch       
    9 x 9 – Eine Methode des Entwerfens
    Konzept Struktur Projektleitung

    domus
    La città dei software

    Ein Gespräch mit Prof. Dr. Michele Lanza
    Faculty of Informatics, USI Lugano

    erschienen in
    Domus Ausgabe 995
    Fachzeitschrift für Architektur und Design
    Redaktionsleiter Prof. Nicola Di Battista
    Editoriale Domus Milano Rozzano

    domus
    Vitra & Camper Pop up Project

    Ein Gespräch mit Prof. Francis Kéré

    Architekt Berlin

    erschienen in
    Domus Ausgabe 993
    Fachzeitschrift für Architektur und Design
    Redaktionsleiter Prof. Nicola Di Battista
    Editoriale Domus Milano Rozzano

    150713
    Aktivitäten Erfahrungen Projekte

    Vortrag

    Generation 2015 – Wohin?
    Zehn junge Architekturbüros im Gespräch

    Gastgeber JOM Architekten GmbH
    basislager 2 – Zürich

    049
    Umbau Wohnhaus

    Baueingabe

    Seebacherstrasse 36
    Zürich Seebach

    NARVA Baumanagement GmbH
    Zürich

    048
    MFH in Wetzikon

    Wettbewerb auf Einladung
    1.Preis / Bezug Frühling 2018

    Stationsstrasse 36
    Wetzikon

    Dürsteler J. & Co. AG
    8620 Wetzikon

    047
    Drei Häuser mit Ausblick auf den Obersee

    Vorprojekt

    Family Office
    Zürich

    046
    Progetto Flaminio Roma

    International Masterplan Design Competition
    for the Neighbourhood surrounding The City of Science

    CDP Investimenti Sgr
    Roma

    mit
    Prof. Dietmar Eberle – be Architekts Lustenau bei Bregenz
    Bianchi Veneto Architetti Roma

  • 2014
    ehtz
    Höhere wissenschaftliche Mitarbeit

    Entwurfsdozent

    Jahreskurs_FS 2014
    Lehrstuhl Prof. Dietmar Eberle
    D-Arch ETH Zürich Hönggerberg

     

    Methodikbuch
    9 x 9 – Eine Methode des Entwerfens
    Konzept Struktur Projektleitung-

    unili
    Zwischenkritiken_141106

    Gastkritiker

    Universität Liechtenstein in Vaduz
    Institut für Architektur und Raumentwicklung

    uniroma
    Attività Esperienze Progetti_140306

    Vortrag, Professur Dr. Spartaco Paris

    Sapienza – Università di Roma

    domus
    Wissenschaftliche Assistenz

    Fachzeitschrift für Architektur & Design

    Redaktionsleiter Prof. Nicola Di Battista
    Editoriale Domus Milano Rozzano

    045
    ABIIC

    Masterplanvorstudie

    Aba‘s International Industrial City
    Aba Nigeria Africa

  • 2013
    ethz
    Wissenschaftliche Mitarbeit

    Entwurfsdozent

    Jahreskurs_FS / HS 2013
    Lehrstuhl Prof. Dietmar Eberle
    D-Arch ETH Zürich Hönggerberg

     

    Handwerkhefte
    Konzept Struktur Gestaltung Projektleitung

    Handwerkheft III_Referenzen

    Handwerkheft IV_Texte

     

    Methodikbuch
    9 x 9 – Eine Methode des Entwerfens
    Konzept Struktur Projektleitung

    domus
    Wissenschaftliche Assistenz

    Fachzeitschrift für Architektur & Design

    Redaktionsleiter Prof. Nicola Di Battista
    Editoriale Domus Milano Rozzano

    044
    Haus für eine Familie in Lugano

    Machbarkeitsstudie

    private Bauherrschaft
    Lugano

    043
    Tagamuda

    Machbarkeitsstudie

    Cité de la culture Tagamuda
    Sidi Bouzid, Tunesien

    mit
    Rida Tlili, Filmemacher Tunesien
    Ayten Mutlu, Antropologin Basel

    042
    Frau Gerolds Garten Zürich

    Zwischennutzungsprojekt

    Frau Geroldsgarten GmbH Zürich

    mit
    Marc Blinckenstorfer Zürich

  • 2012
    ethz
    Wissenschaftliche Mitarbeit

    Entwurfsdozent

    Jahreskurs_FS / HS 2012
    Lehrstuhl Prof. Dietmar Eberle
    D-Arch ETH Zürich Hönggerberg

    Handwerkhefte
    Konzept Struktur Gestaltung Projektleitung

    Handwerkheft I_Kontexte

    Handwerkheft II_Darstellungen

    unica
    Workshop_120123 bis 29

    Leitender Entwurfsdozent

    Summerschool_121002 bis 16
    Leitender Entwurfsdozent

    Sulcis – Inglesiente: II territorio dei luoghi
    I paesaggi minerari e insediativi costieri

    Direktor Prof. Nicola di Battista
    Atelier Prof. Lorenzo Pignatti

    Dipartimento di Architettura
    Università degli Studi di Cagliari

    041
    Coiffeur Enzo E + Shop Essenzalecco

    Bauleitung Innenausbau Talstrasse Zürich

    Enzo E GmbH Lecco bei Como
    www.megliofattoamano.com

    mit
    Gianluigi Spreafico Lecco bei Como
    www.spreaficohome.com

    040
    Neue Mittelschule Caslano

    Wettbewerb – 4. Preis

    Repubblica e Cantone Ticino
    Belinzona

    mit
    Emil Münger Architekt Lugano
    Lucrezia Muti Architektin Milano

    039
    Planetarium Lausanne

    Wettbewerb

    Planétarium et Centre des Sciences et de la Nautre
    Fondation de La Porte des Etoiles Lausanne

    mit
    Emil Münger Architekt Lugano

    038
    Pop Up Bar Limmatfeld

    Innenausbau

    Rapidplatz Dietikon bei Zürich
    DDC – Di Cola Services

    mit
    Stefano Valzer Architekt Milano
    Domenenico Di Cola, DDC – Di Cola Services Adliswil

  • 2011
    ethz
    Wissenschaftliche Mitarbeit

    Entwurfsdozent

    Jahreskurs_FS / HS 2011
    Lehrstuhl Prof. Dietmar Eberle
    D-Arch ETH Zürich Hönggerberg

    unica
    Workshop_110110 - 14

    Leitender Entwurfsdozent

    Gastprofessur Nicola di Battista
    Dipartimento di Architettura
    Università degli Studi di Cagliari

    037
    Stadthausareal Adliswil

    Machbarkeitsstudie

    Früh Immobilien
    Zürich Walilsellen

    mit
    Emil Münger Architekt Lugano

    036
    Schweizerische Kanzlei Nairobi

    Wettbewerb

    Bundesamt für Bauten und Logistik BBL
    Bern

    mit
    Emil Münger Architekt Lugano
    Erica Pasetti Architektin Genova

    035
    Bank Wettingen

    Vorprojekt – abgelehnt von der Ortsbildkommision

    Raiffeisenbank Lägern Baregg
    Wettingen bei Baden

    mit
    Emil Münger Architekt Lugano

    034
    Wohnsiedlung Anglikon

    Wettbewerb

    Realini AG
    Schinznach bei Baden

    mit
    Emil Münger Architekt Lugano

    033
    Energycity Zürich

    Installation

    EKZ Hauptgebäude
    Elektrizitätswerke des Kantons Zürich

    032
    Kopfbau Europaallee

    Wettbewerb – im 3. Rundgang ausgeschieden

    SBB Immobilien, Zürich

    mit
    Emil Münger Architekt Lugano
    Erica Pasetti Architektin Genova

  • 2010
    ethz
    Wissenschaftliche Mitarbeit

    Entwurfsdozent

    Jahreskurs_FS / HS 2010
    Lehrstuhl Prof. Dietmar Eberle
    D-Arch ETH Zürich Hönggerberg

    unica
    Workshop_100111 bis 15

    Entwurfsdozent

    Gastprofessur Nicola di Battista
    Dipartimento di Architettura
    Università degli Studi di Cagliari

    031
    Wohnsiedlung Kronenwiese

    Wettbewerb

    Amt für Hochbauten Zürich

    mit
    Emil Münger Architekt Lugano

    030
    Wohnsiedlung Brünnen Baufeld 2

    Wettbewerb

    Baugenossenschaft Brünnen Eichholz
    Dr. Meyer Verwaltungen AG

    mit
    Emil Münger Architekt Lugano

    029
    Rimini Bar Zürich

    Konzessionsverlängerung

    Marc Blinckenstorfer
    Zürich Wiedikon

    028
    Wohnsiedlung Dulliken

    Machbarkeitsstudie

    Erbgemeinschaft Kiefer
    Dulliken bei Olten

  • 2009
    ethz
    Wissenschaftliche Mitarbeit

    Entwurfsdozent

    Jahreskurs_HS 2009
    Lehrstuhl Prof. Dietmar Eberle

    D-Arch ETH Zürich Hönggerberg

    027
    Baunhof Zürich Oerlikon

    Testprojekt

    Um – und Weiterbau
    Wissenschaftliche Mitarbeit
    D-Arch ETH Zürich

    026
    Wohnung 734

    Innenausbau

    Gerardina und Armando Nasso
    Niedergösgen bei Olten

    025
    Zahnartztpraxis Wiedikon

    Innenausbau

    Zahnarztpraxis Dr. Fatori & Partner
    Zürich Wiedikon

    024
    Swiss Re Next Zürich

    Wettbewerb

    Local Architect Zürich

    für
    Cino Zucchi Architetti Milano

  • 2008
    080403 
    Automatic Applied Architecture

    Vortrag

    BHSF Werkstattgespräch
    Zürich Hard

    023
    Drei Altstadtbauten am Münsterhof

    Vorprojekt

    private Bauherrschaft
    Zürich

    mit
    Kreis Acht Architekten Zürich

    022
    Altersheim Vella

    Wettbewerb

    Stiftung da casa val lumnezia
    Cumbel bei Chur

    mit
    Raumfalter Architekten Zürich

    021
    BPS St. Gallen

    Innenausbau

    Banca Popolare di Sondrio
    Lugano

    mit
    Stefano Valzer Architekt Milano

    020
    EPD Modul

    Prototyp

    Hot Spot für den öffentlichen Raum
    Testprojekt Bally Park
    Schönenwerd

  • 2007
    019
    Pavillon St. Johann Park Basel

    Wettbewerb

    Christoph Merian Stiftung
    Basel

    mit
    Emil Münger Architekt Lugano
    Mitsunori Sano Architekt Tokio

    018
    Schwimmbad Nova Milanese

    Wettbewerb

    Comune di Nova Milanese
    Nova Milanese bei Milano

    mit
    Emil Münger Architekt Lugano
    Stefano Valzer Architekt Milano
    Carlo Missio Landschaftsarchitekt Melbourne

    017
    BPS Lugano

    Innenausbau

    Banca Popolare di Sondrio
    Lugano

    mit
    Stefano Valzer Architekt Milano

    016
    BPS Davos

    Innenausbau

    Banca Popolare di Sondrio
    Lugano

    mit
    Stefano Valzer Architekt Milano

    015
    ETHZ Gästehaus Hönggerberg

    Wettbewerb

    Aufstockung HPP Laborgebäude
    Science City ETHZ

    ETH Immobilien AG
    ETH Hönggerberg Zürich

Bibliografie

Dank